4. Eröffnung deines Geschäftskontos und Beantragung einer Mehrwertsteuernummer

4. Eröffnung deines Geschäftskontos und Beantragung einer Mehrwertsteuernummer

Nachdem deine Firma registriert ist sind nur noch wenige Schritte notwendig um mit deiner Firma Geld zu verdienen. Wir beschreiben die Eröffnung deines Geschäftskontos, die Einzahlung deines Stammkapitals und die Anmeldung einer EU-VAT Nummer.

Eröffnung deines Geschäftskontos und Überweisung deines Stammkapitals

Die Eröffnung eines estnischen Geschäftskontos bei einer der großen Anbieter, z.B. LHV, erfordert zur Zeit immer noch die sogenannte KYC-Prozedur. KYC = Know your customer bedeutet, dass man das Konto nur persönlich vor Ort in Estland eröffnen kann. Hintergrund sind die estnischen Gesetzen zur Vermeidung von Geldwäsche und Finanzierung von Terroristen.

Zusätzlich sind die monatlichen Gebühren bei diesen Anbietern nicht zu unterschätzen, z.B. ca. 20€ pro Monat bei der LHV . Ich habe mich daher für ein Geschäftskonto bei Transferwise entschieden.

Transferwise wird vom Anbieter “YourCompanyInEstonia direkt unterstützt und es kann eine Vollmacht ausgestellt werden. Transferwise berechnet keine monatlichen Gebühren und man erhält auch eine physische Mastercard, jedoch werden bei jeder Transaktion Gebühren berechnet. Euro zu Euro wird z.b. mit einem Pauschalbetrag von 63 cent berechnet. Die exakten Gebühren kannst du hier einsehen. Ein sehr großer Vorteil ist die Tatsache, dass Transferwise ein perfektes Multiwährungskonto ist, d.h. Kunden können auch in anderen Währungen als EURO bezahlen und die Gebühren sind sehr günstig im Vergleich zu vielen anderen Banken.

Über diesen Link könnt ihr direkt ein Transferwise Konto eröffnen.

Nach Einzahlung des Stammkapitals ist die Haftung auf das Vermögen des Unternehmen beschränkt.Vorher haftest du persönlich! Außerdem kannst du dir erst Dividenden ausschütten, wenn der Betrag vollständig ist. 

Daher ist es ratsam zeitnah einen Betrag >2500€ auf dein Geschäftskonto überweisen mit dem Verwendungszweck “Aktsiakapitali / share capital”.

Optional: Beantragung einer europäischen VAT / Umsatzsteuernummer

Für manche Geschäftsmodelle, wie beispielsweise Dropshipping (Amazon FBA oder Shopify) ist eine EU-VAT-Nummer notwendig, falls du an Privatkunden in der EU verkaufst, oder dein EU Jahresumsatz 16.000€ übersteigt.

Nach erfolgreicher Unternehmensregistrierung kannst du beim Estonian Tax and Customs Board deine estnische VAT Number beantragen. Du musst begründen, weshalb du diese benötigst, z.b. Verkauf von physischen Produkten via Dropshipping.

“YourCompanyInEstonia” hat meine estnische VAT als Teil des Paketes beantragt. Das Thema Mehrwertsteuer ist relativ komplex und die Konsultation mit einem Steuerexperten ist dringend angeraten.

Die folgende Tabelle listet die Umsatzlimits pro EU-Land (in lokaler Währung), ab welcher einer EU VAT / Umsatzsteuernummer obligatorisch wird und Mehrwertsteuer abgeführt werden muss:

  • Österreich € 35,000
  • Belgien € 35,000
  • Bulgarien BGN 70,000
  • Kroatien HRK 270,000
  • Zypern € 35,000
  • Tschechien CZK 1,140,000
  • Dänemark DKK 280,000
  • Estland € 40,000
  • Finnland € 35,000
  • Frankreich € 35,000
  • Deutschland € 100,000
  • Griechenland € 35,000
  • Ungarn HUF 8,800,000
  • Irland € 35,000
  • Italien € 35,000
  • Lettland € 35,000
  • Litauen € 35,000
  • Luxemburg € 100,000
  • Malta € 35,000
  • Niederlande € 100,000
  • Norwegen N/A
  • Polen € 160,000
  • Portugal € 35,000
  • Rumänien RON 118,000
  • Slowakei € 35,000
  • Slowenien € 35,000
  • Spanien € 35,000
  • Schweden SEK 320,000
  • Schweiz N/A
  • Großbritannien £70,000

Eine VAT / Mehrwertsteuernummer muss in allen Ländern separat beantragt werden, in denen die Limits in einem Steuerjahr überschritten werden. Ab diesem Zeitpunkt muss die Mehrwertsteuer in diesen Ländern abgeführt werden.

Falls du physische Waren an deutsche Privatkunden verkaufen möchtest, benötigst du bereits eine VAT / Mehrwertsteuernummer sobald deine Jahresumsätze die Freigrenze von 12.500€ überschreitet. Dafür sind die beiden folgenden offiziellen Formulare auszufüllen und zum Finanzamt in Rostock zu schicken, welches für Estland zuständig ist.

Fragebogen zur steuerlichen Erfassung: Körperschaft nach ausländischem Recht

Fragebogen zur steuerlichen Erfassung: Körperschaft nach ausländischem Recht (Vordruck FsEKapGAus)

Schreibe einen Kommentar